Absolut Unumgängliche Werke

Etienne Krähenbühl

Etienne Krähenbühl wird 1953 in Vevey geboren. Er ist Bildhauer und interessiert
sich insbesondere für die Spuren der Zeit in der Materie.

Er bewegt sich zwischen Kunst und Wissenschaft, Philosophie und Poesie und ist immer auf der Suche nach Naturphänomenen. Er beschäftigt sich mit den wichtigen existenziellen Fragen auf einer poetischen Ebene.

Produktion: jmage
Realisierung: Jeremy Frey

Georg Baselitz

Der Maler, Bildhauer und Graveur Georg Baselitz wird 1938 als Hans-Georg Kern in Deutschbaselitz geboren, ein Ort, der ihn für seinen Künstlernamen Georg Baselitz inspirierte. Seine gegenständliche Malerei ist durch die Präsentation als „Kopfstand“ charakterisiert. Seine Arbeiten als Bildhauer sind meistens aus Holz, die er mit einer Kettensäge macht.

Durch seine gewaltige expressive Kunst beschreibt Baselitz den Primitivismus und den Berliner Expressionismus der 1920er Jahre.

Georg Baselitz zerlegt die Materie, um das Leben aus ihr herauszufiltern: „Ich glaube, dass die Bildhauerei im Gegensatz zur Malerei ein direkterer Weg ist, um dasselbe Ergebnis zu erlangen, weil die Bildhauerei primitiver, brutaler und weniger zurückhaltend ist als die Malerei es häufig ist“.

Die Kunst der Aborigines ist die älteste Kunstform der Welt und erstreckt sich über einen Zeitraum von 60‘000 Jahre.

Ihre Werke verstehen sich als eine visuelle Darstellung der von Generation zu Generation überlieferten Gesänge in Versform. Jeder Clan hat seine eigenen Symbole. Manche emblematischen Symbole werden jedoch von mehreren Clans geteilt.

Um Geschichten, Traditionen und Volksglauben weiterzugeben und für die Ewigkeit zu bewahren, nutzen die Aborigines-Künstler verschiedene Formen des Ausdrucks: Malerei, Bildhauerei, Gravuren, Töpferei, Weberei und neuerdings auch Fotografie.

Ihre Werke wirken als dauerhafte Zeugnisse der mythischen Geschichten aus der Traumzeit, die die Menschen mit der Erde, den Ahnen und der Gegenwart verbindet.

Produktion: jmage
Realisierung: Jeremy Frey